Das Carola-Pad (Impressionspad)

Wenn man schnell und preiswert feststellen möchte wie sich die Auflagefläche des Sattels unter dem Reiter darstellt, ist das Carola-Pad (Idee Carola Schaldebach) eine praktikable Lösung.

Eine deutliche Aussage kann ein Impressionspad über die Größe, Form, Lage und eventueller Brückenbildung der Auflageflächen des Sattels auf dem Pferd geben.


Auf Grund der Tatsache, dass die Masse im Pad sich zäh fließend (mit zunehmender Temperatur immer leichter) dem Druck der einwirkenden Kräfte entzieht, ist mit diesem Verfahren aber keine qualifizierte Aussage über die Druckverhältnisse zwischen Pferd und Sattel möglich.


Leider werden fälschlicher Weise Impressionspads als Mittel zur Satteldruckmessung angepriesen.



Es kann jedoch folgender Aussage als grobe Richtschnur betrachtet werden:


Bei freibleibender Wirbelsäule sollte die Auflagefläche möglichst groß und gleichmäßig sein


Beispiel für einen Abdruck, der mittels Impressionspads angefertigt wurde.



Hier sind deutliche Druckstellen im Schulter und Lendenbereich sichtbar. Der Baum liegt nicht gleichmässig auf und hat eine Brückenbildung.




Sollten Sie ein fertiges Impressionspad erwerben wollen, finden Sie alle nötigen Angaben unter der Rubrik "Konditionen".




Für diejenigen, die sich ein Impressionspad selbst anfertigen möchten, hier eine Anleitung.


Die Materialkosten für das Pad selbst liegen unter 10,- € und der

Arbeitsaufwand bei cirka zwei Stunden.


Bei sorgfältiger Herstellung hält es 2-3 Jahre und kann mehrfach wieder verwendet werden.


Material

:- 1 l kochendes Wasser (evtl. mit Lebensmittelfarbe)

- 100 g Alaun (gibt es in Apotheke oder bei Amazon)

- 6 Esslöffel Speiseöl

- 600 g Salz

- 1 kg  Mehl

- 2 Beutel aus stabiler, durchsichtiger Plastikfolie, mind. 52 cm lang

- durchsichtiges Klebeband/Paketklebeband




 Aus Mehl, Salz, Alaun, Öl und kochendem Wasser fertigen Sie die Knetmasse (eine Küchenmaschine macht das Ganze einfacher), danach teilen Sie die Masse in zwei gleiche Teile.





Mittels Klebeband fertigen Sie 2 circa. 20 cm breit Beutel, in die Sie je einen Teil der vorbereiteten Masse hineingeben und die Beutel mit Klebeband auf eine Länge von circa 50 cm verschließen.

 

 

 

 

Es ist nicht ratsam, das Impressionspad breiter oder länger herzustellen; es darf überstehen, aber nicht so sehr, dass die Masse in die Randbereiche ausweichen kann.


 






Jetzt können Sie den Teig mit einem Nudelholz ausrollen, bis er den Beutel gleichmäßig ausfüllt.

Am besten lässt sich das Impressionspad ausrollen, wenn der Teig warm ist.













Folgende Arbeitsschritte lassen sich besser durchführen, wenn die Pads schön kalt sind (Kühlschranktemperatur).

Legen Sie die so entstandenen Platten mit etwa 5 cm Abstand nebeneinander und fixieren sie diese mit Klebeband von beiden Seiten.










Nun können Sie es unter den Sattel legen (direkt auf den Pferderücken) und darauf ganz normal ihren Sattel (mit Satteldecke oder Pad) und reiten cirka 15-30 Minuten in allen Gangarten.